Interessante Antwort von Joachim Hennig (freie Wähler) via abgeordnetenwatch.de:

http://www.abgeordnetenwatch.de/frage-1031-74692–f404435.html#q404435

er geht nach einer Aussprache gegen Sanktionen dazu über, im Herzen und gerade im Fall Ralph Boes, DOCH FÜR SANKTIONEN zu sein.
Am besten finde ich aber seine Bereitschaft, nach der Wahl egal wie sie ausgeht, sich weiter mit der Thematik zu befassen:

Andreas Dahl (AfD) spricht sich grundsätzlich für Sanktionen aus, auch wenn er die Jobcenter in ihren bisherigen Vorgehensweisen durchaus für inkompetent hält:

http://www.abgeordnetenwatch.de/frage-1031-73881–f399628.html#q399628

Fazit: es halten viele die Jobcenter für inkompetent oder die Politik für verfehlt, in die Jubelrufe der Agenda2010 wird nicht eingestimmt. Aber die Grundsatzkritik ist nur bei manchen grundlegend ausgeprägt und man muss genaustens hinsehen.

Vielleicht auch einfach den eigenen Fall schildern, so man sich klassisch Hilfe erhofft oder provokant etwas aufzeigen will oder gar beides – immer zu empfehlen http://www.fielsch.de

Keine ANTWORTEN bisher von CDU/FDP aus meinem Wahlkreis ebensowenig von S. Gabriel und Eva Högl. Die RECHTEN frage ich aus Prinzip nicht – das die nicht verboten wurden, hindert mich nicht daran, sie als Politiker die zur Wahl stehen, persönlich NICHT ANZUERKENNEN.

Advertisements

Antworten einiger Kandidaten

Sebastian von Hoff (Pirat)

Halina Wawzyniak (Linke)

Hans-Christian Ströbele (Grüne)

Helena Barbas (DIE PARTEI)

– aus Wahlkreis Berlin Kreuzberg/Friedr.Hain/Prenzl.Berg Ost –
sprechen sich auf www.abgeordnetenwatch.de gegen Sanktionen aus.

Was sagen die anderen? Fragt selber in Euren Wahlkreisen 😉